Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen als Verhältnisprävention – Dr. Jana Loos

An dieser Stelle sehen Sie einen Einladungstext zum Vortrag von Dr. Jana Loos. Der eigentliche Vortrag wird am 8. November 2022 freigeschaltet und ist dann für Kongress-Teilnehmende im Login-Bereich bis zum 22.11.2022 zu sehen.

Dr. Jana Loos ist Psychologin mit dem Schwerpunktbereich Erwachsenenbildung. 2018 entdeckte sie das BGM für sich und arbeitet seitdem an Konzepten, die auf die Förderung der psychischen Gesundheit abzielen. Besonders spannend findet sie es, die Modelle und Methoden aus der wissenschaftlichen Welt für ihre Anwendung im Arbeitsumfeld des Stahlwerks von ArcelorMittal Bremen zu übersetzen. Der Vortrag heißt:

So dient die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen der Verhältnisprävention

Kennen Sie das? Die letzte Befragung unter den Beschäftigten hat zwar auf wichtige Handlungsfelder hingewiesen, aber um die anzupacken, fehlen die Ressourcen, und die Befragung landet in der Schublade. Dadurch wächst die Demotivation in der Belegschaft… das geschulte „Gesund Führen“-Auge erkennt hier natürlich sofort einen krankmachenden Faktor, der absolut vermeidbar ist. Anhand dieses Praxisbeispiels aus dem Stahlwerk ArcelorMittal Bremen sehen Sie, wie Sie die – gesetzlich ohnehin geforderte – Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastungen nutzen können, um das Arbeitsumfeld Ihrer Mitarbeitenden nachhaltig gesünder zu gestalten.

Inhalt

  • Von der Analyse ins Handeln kommen
  • Praxisbeispiel „Initiative Gesundheit vor Ort“ für gelebte Verhältnisprävention
  • Agiles Arbeiten im BGM
  • Was sind die Schlüssel zum Erfolg?
  • Loslegen – erste Schritte für eine Implementierung in Ihrer Organisation

Ergänzende Informationen:

  • Für die Online-Kongress-Teilnehmenden hat Dr. Jana Loos eine pdf-Datei erstellt: Sie erhalten die kompletten Folien zum Vortrag.